Schön ist es im Billetal und im Schlosspark Reinbek

Treffen der ZNLFler für Kreis Stormarn/Kreis Herzogtum Lauenburg

Das Billetal ist ein besonders reizvolles Naturgebiet. Am Sonntag, den 13. Mai, entführte Jörg Lückemeyer die ZNLFler für Kreis Stormarn/Kreis Herzogtum Lauenburg auf ihrem Halbjahrestreffen in dieses Schutzgebiet (Natura 2000) mit einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt. Auch ZNLFler aus Hamburg waren der Einladung der Organisatorin Petra Lepsien gefolgt und genossen die Wanderung durch  den Sachsenwald und das Billetal.


Nach einem Mittagessen im Restaurant des Schlosses Reinbek fand eine Parkführung durch Holger Bublitz statt. Schlagkräftig nahm der Baumexperte mit einem Hammer an einer Kastanie eine eindrucksvolle Baumuntersuchung vor. Einige der Parkbäume sind sehr alt, denn Herzog Adolf von Schleswig-Holstein-Gottorf ließ unmittelbar nach dem Bau des Schlosses (1576) Gärten anlegen. Sie dienten zur Versorgung der Küche wie auch als Lustgarten. Später wurde das Gelände zum Park umgestaltet.  Es gibt Winter-, Sommer- sowie ungarische Silberlinden. Und bei den Eichen sind Stiel-, Zerr- und Roteichen. Auch einige zum Teil sehr seltene Bäume gab es zu bestaunen. So bot das Treffen neben einem Wiedersehen, viel Zeit für Austausch und Entdeckungen in der Natur. / 24.07.18, fp

Informationen zum Gebiet auf Klick:
Broschüre Billetal

 

https://www.umweltdaten.landsh.de/nuis/upool/gesamt/bis_faltblaetter/6208_billetal.pdf

Broschüre Schloß Reinbek/Historischer Spaziergang

 

http://www.schloss-reinbek.org/fileadmin/user_upload/historischer_spaziergang.pd

Visuelle Musik auf der Wiese

Visuelle Musik auf der Wiese

Fotografieren hilft Beoachten

Bei der Eröffnungsrede betonte Sandra Bartocha auch, dass Fotografieren beim Beobachten hilft. Licht, Tageszeit, Jahreszeit wahrnehmen. Die Jahreszeiten in der Vegetation erkennen. Wie so oft habe ich auch diese Ausstellung mit den Augen des Naturführers betrachtet. Der Detailreichtum der Prints ist überraschend. Dieses Bild zeigt ein Detail, aufgenommen aus dem Wiesenfoto direkt über diesen Zeilen.

Zum Spiel zwischen Gesamtsicht und Detailsicht noch ein Beispiel: Im ersten Bild sehe ich ein Schimpansengesicht, im dritten Foto einen abstrakt fotografieten Wald.

Ausstellung im Museum Schleswig

Die Ausstellung “Rythm of Nature” ist noch bis zum 11.09.2022 im Stadtmuseum Schleswig zu sehen.

Dort kann das gleichnamige Buch betrachtet und gekauft werden. Verlag und Autorin legen Wert darauf, dass die LeserInnen verwöhnt werden. Jedes Umblättern der schweren Seiten ist ein ein Erlebnis, der Unterschied zum E-Book-Reader ist haptisch fühlbar.

“Ins Nachtgrau
singt der Sprosser
das Versprechen
einer Sommerliebe”

Ins Nachtgrau singt der Sprosser ...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.